Im Laufe der Jahre haben wir festgestellt, dass der Whiskykonsum auf der ganzen Welt weiter wächst. Unter den alkoholischen Getränken ist Whisky zweifellos das am häufigsten nachgefragte Produkt. Jede Sekunde werden 34 Flaschen schottischen Whiskys in andere Länder exportiert.

Eine der Hauptursachen für diesen schwindelerregenden Anstieg der Nachfrage ist, dass immer bessere und besondere Whiskys und mehr Premium-Whiskys produziert werden.

Obwohl der Irrglaube besteht, dass ein Whisky besser ist, je länger er im Fass gelagert wurde, stimmt es jedoch, dass das Fass im Laufe der Zeit für bestimmte Farben und Aromen sorgt. Es kommt dann aber auch ein Zeitpunkt, ab dem das Holz nicht mehr Geschmack oder Aroma liefern kann, d. h. es ist erschöpft.

Dies hat die Brennereien dazu gezwungen, qualitativ bessere Whiskys in kürzerer Zeit herzustellen. Das ist nur mit einer besseren Destillation, mit besserem Holz und besseren Röst- und Räucherverfahren der Eiche möglich.

Die verschiedenen Whiskyarten oder -klassen haben die besten Whisky-Marken dazu gezwungen, in so speziellen Kategorien wie „Best Single Malt“, „Best Bourbon“, „Best Single Cask Single Malt“ oder „Best Blended Limited Release Whisky“ miteinander zu konkurrieren.

Die teuersten Whiskys sind zu begehrten Objekten geworden und es ist auch nicht ungewöhnlich, Premium-Whiskys auf Auktionen oder sogar bei privaten Whiskysammlungen anzutreffen. Es gibt Fälle, bei denen es sehr schwierig ist, auf dem Markt eine „Limited Edition“ eines bestimmten Whiskys zu finden, da die Nachfrage sehr hoch ist und der Wert der Premium-Marken von Whiskys steigt.

Diese Spezialisierung hat es den Verbrauchern ermöglicht, im Whisky einen perfekten Geschenkartikel, ein besonderes, ein anderes, ein qualitativ hochwertiges Erzeugnis und manchmal sogar Luxusprodukt zu entdecken. Whisky zu kaufen ist in Mode und beim Verschenken von Whisky ist man auf der sicheren Seite.